arcoro CONNECT

Herzmedizin und Zahnersatz aus dem 3D-Drucker

Additive Fertigungsverfahren werden bereits in vielen Branchen angewandt. Mittlerweile ist es auch möglich neben Medizinprodukten wie chirurgischen Instrumenten funktionsfähige, körperliche „Ersatzteile“ zu drucken. Angefangen beim Zahnersatz über orthopädische Hilfsmittel bis hin zum Herzen aus dem 3D-Drucker!

Kennen Sie die nationalen und internationalen Big Player im Bereich des medizinischen 3D-Drucks? Wann ergibt es Sinn Medizinprodukte im 3D-Druck-Verfahren herzustellen? Und welche Voraussetzungen müssen gegeben sein? Erfahren Sie mehr im aktuellen arcoro CONNECT.

Fakten auf einen Blick

Deutschlandweit wurden dem Bundesamt für Statistik zufolge im Jahr 2020 bei sieben Prozent aller deutschen Unternehmen 3D-Drucker eingesetzt. In den meisten Fällen werden Prototypen oder Modelle zur firmeninternen Verwendung gedruckt, vor allem im Verarbeitenden Gewerbe.

Ihr Ansprechpartner

Anne Plonz

Business Analyst
Kontakt

Telefon: +4915156319362

E-Mail: plonz@arcoro.de

    * Pflichtfelder
    Ihr Ansprechpartner

    Anne Plonz

    Business Analyst

    arcoro CONNECT

    MedTech wieder auf Innovationskurs

    Über 14.000 Neuanmeldungen (+2,6%) und zahlreiche Champion-Cluster mit Zukunftskraft

    Intelligente Informationssuche im MedTech Segment

    Softwarerobotik automatisiert Informationssuche zu >70%