arcoro Glossar

Continuous Glucose Monitoring (CGM)

Continuous Glucose Monitoring (CGM) steht für die kontinuierliche Messung und Überwachung des Blutzuckerspiegels. CGM spielt vor allem in der dauerhaften Behandlung von Diabetespatienten eine Rolle. Im Vergleich zur gewöhnlichen Blutzuckermessung wird beim Continuous Glucose Monitoring der Blutzuckergehalt in der interstitiellen Flüssigkeit, also der Gewebeflüssigkeit des Unterhautfettgewebes, ermittelt. Durch die automatische und permanente Messung und Erfassung der Daten, können Patienten ihren Blutzuckerspiegel besser kontrollieren und ein flexibleres Leben mit der Krankheit führen.

CGM ist möglich durch das Anbringen eines miniaturisierten Sensors unter der Haut. Meistens wird hierfür der Bauch oder die Rückseite des Oberarms gewählt. Aktuell haben die kleinen Sensoren eine Lebenserwartung von 5 bis 14 Tagen. Es gibt jedoch bereits erste CGM Systeme mit einer Nutzungsdauer von bis zu 6 Monaten. Diese müssen jedoch von geschultem Fachpersonal eingesetzt werden. Neben dem Sensor ist ein Transmitter sowie ein smartes, mobiles Endgerät notwendig um die Daten weiterleiten und analysieren zu können. Der Transmitter sitzt dabei auf der Hautoberfläche über dem Sensor und kann flexibel abgenommen werden. Im Gegensatz zu isCGM Systemen bzw. Flash Glucose Monitoring muss der Patient die Daten nicht aktiv abrufen, sondern erhält sie automatisch und in Echtzeit in der dazugehörigen App.

Ihr Ansprechpartner

Anne Plonz

Business Analyst

Telefon: +4915156319362

E-Mail: plonz@arcoro.de

Kompetenzbereiche

Mehr News laden Weniger News laden