arcoro Glossar

Demenz

Demenz bezeichnet ein Syndrom, denn es handelt sich um eine komplexe Kombination unterschiedlicher Symptome. Kennzeichnend für die Demenz ist der Gedächtnisverlust sowie die sukzessive Verminderung des Denk- und Orientierungsvermögens bis hin zum vollständigen Verlust. Die Symptome treten häufig auch in Zusammenhang mit anderen Krankheiten auf.

Es gibt eine primäre und sekundäre Form der Demenz. Bei der primären Form handelt es sich um Krankheitsbilder wie Alzheimer, vaskuläre Demenz oder Lewy-Körperchen-Demenz. Diese Form ist bis zum heutigen medizinischen und wissenschaftlichen Stand nicht heilbar. Die Symptome treten in Folge von einem kontinuierlich zunehmenden Abbau von Nervenzellen und Gewebeschädigungen im Gehirn auf.

Bei der sekundären Demenz treten die Symptome als Resultat anderer Erkrankungen auf. Ursachen können dabei ein starker Vitamin B12 Mangel, Infektionen oder Entzündungen sowie Schilddrüsenerkrankungen sein. Es gibt auch Medikamente, die Demenzsymptome hervorrufen können und auch psychische Belastungen und Depressionen gelten aus Auslöser. In diesem Fall ist je nach der Stärke der Ausprägung eine Umkehrung und Heilung möglich.

Ein erhöhtes Risiko an Demenz zu erkranken, haben vor allem Menschen, die an Diabetes Mellitius leiden, rauchen oder starkes Übergewicht haben. Mit einem aktiven und gesunden Lebensstil kann man das Erkrankungsrisiko senken.

Ihr Ansprechpartner

Anne Plonz

Business Analyst

Mehr News laden
Weniger News laden