arcoro Glossar

Foliensensor-Technologie

Die Foliensensor-Technologie befasst sich mit gedruckten Elektronen und einer komplexen Zusammensetzung bzw. einem Multilayeraufbau. Foliensensoren werden als elektrisches Funktionselement angesehen, dessen Basis ein dünnes, hochflexibles Foliensubstrat ist. Weitere Komponenten sind im Regelfall Sensorelemente, Aktuatorelemente und ein Emitterelement. Das Foliensubstrat kann nach Belieben in der Form angepasst werden sodass das Design der Foliensensoren variabel ist.

Foliensensoren können entweder multiparametrisch oder mit einem Sensorarray bestückt sein. Von multiparametrischen Sensoren ist die Rede, wenn viele einzelne Sensoren auf die Folie aufgebracht werden, sodass mehrere unterschiedliche Parameter getrackt werden können. Auch bei der Sensorarray-Methode werden mehrere Sensoren auf das Foliensubstrat aufgebracht, jedoch handelt es sich hierbei um gleichartige Sensoren. Hierdurch ist eine gezielte lokale und präzisere Erkennung und Sicherstellung von Abweichungen an unterschiedlichen Stellen mess- und dokumentierbar.

Auszeichnend für Foliensensoren ist eine hohe Lebensdauer und ein sehr dünnes Erscheinungsbild. Die Anwendung von Foliensensoren findet man in allen Bereichen des medizinischen Alltags: Diagnostiken, Operationen, Therapien und Rehabilitationsprozesse.

Ihr Ansprechpartner

Sven J. Kolthof

CEO

Telefon: +491714431139

E-Mail: kolthof@arcoro.de

Mehr News laden Weniger News laden