arcoro Glossar

Vitalparameter

Grundfunktionen des menschlichen Körpers können anhand konkreter Vitalparameter gemessen und kontrolliert werden. Diese dienen medizinischem Fachpersonal dazu körperliche Untersuchungen basierend auf konkreten Werten durchzuführen. Es gibt insgesamt fünf Vitalparameter: die Atemfrequenz und die Herzfrequenz sowie die Körpertemperatur, der Blutdruck und die Sauerstoffsättigung.

Die Normwerte sind dabei wie folgt definiert:

  • Atemfrequenz: 12-14 Atemzüge pro Minute
    Diese misst und beschreibt die minütlich getätigte Anzahl an Atemzügen und kann durch äußere Einflüsse schwanken. Die Atemfrequenz beeinflusst dabei auch andere Vitalparameter, nämlich die Herzfrequenz, die Sauerstoffsättigung und den Blutdruck.
  • Herzfrequenz: 60-80 bpm
    Dieser Parameter fokussiert sich auf die Herzaktivität und misst die Anzahl der Schläge pro Minute. Kurz- oder langfristige Veränderungen können durch Bewegung, Stress oder verschiedene Erkrankungen hervorgerufen werden.
  • Körpertemperatur: 36,6°C
    Damit alle lebenswichtigen Körperfunktionen und Prozesse des Stoffwechsels aufrechterhalten werden können, ist es wichtig, dass die Körpertemperatur konstant ist.
  • Blutdruck: 120/80 mmHg
    Dieser Parameter enthält gleich zwei Messgrößen. Zum einen den systolischen Blutdruck, der den Druck beim Herzschlag misst und zum anderen den diastolischen Blutdruck, der den Druck auf die Gefäße ermittelt.
  • Sauerstoffsättigung: 98 – 100%
    Dieses Vitalparameter informiert über den prozentualen Sauerstoffgehalt im Blut. Es hat Auswirkungen auf die Lungenfunktionsfähigkeit und die Wirksamkeit des Sauerstofftransports im Blut.

Abweichungen oder Veränderungen der Vitalparameter von der Norm lassen Rückschlüsse auf den Gesundheitszustand der untersuchten Person ziehen. Vitalparameter können entweder einmalig oder über einen längeren Zeitraum gemessen werden, um ein umfassendes Bild zu erhalten.

Ihr Ansprechpartner

Anne Plonz

Business Analyst

Mehr News laden
Weniger News laden